Wohin mit zu vielen Äpfeln? Ins Schul-Umwelt-Zentrum!

Wohin mit zu vielen Äpfeln? Ins Schul-Umwelt-Zentrum!

„Der Apfel fällt nicht weit vom Baum!“ Diese praktische Erfahrung werden auch in diesem Jahr wieder mehr als 800 Grundschulkinder im Schul-Umwelt-Zentrum  (SUZ) machen, wenn sie das runde Fallobst selbst aufsammeln. Anschließend werden sie dieses zu Apfelsaft, Apfelgelee oder Apfelkuchen verarbeiten und noch viel Wissenswertes über Äpfel lernen.

Erfahrungsgemäß reicht die eigene Apfelernte für so zahlreiche Gäste nicht aus, sodass ab Anfang September zusätzlich Äpfel aus Ihren Privatgärten benötigt werden. Das SUZ legt großen Wert darauf, dass die Äpfel unbehandelt sind, da sie mit der Schale verarbeitet werden sollen. Kleinere Druckstellen und Würmer sind kein Problem. Die Kinder sollen lernen, dass Äpfel keiner Norm entsprechen müssen, um zu schmecken und dass man den Apfel durchaus auch mit einem Wurm teilen kann.

Verwendung findet Ihre Apfelspende ab Anfang September!

Bitte kontaktieren Sie das SUZ, wenn Sie Äpfel abzugeben haben.

Gern dürfen die Äpfel direkt im Schul-Umwelt-Zentrum abgeben werden. Sollten Sie Äpfel mit dem Auto bringen wollen, ist dies wochentags zwischen 7 Uhr und 9 Uhr sowie zwischen 13 Uhr und 14:30 Uhr über die Jugendverkehrsschule möglich (Bitte im Schritttempo fahren!).

 

Wo:

SUZ –Spandau /Gartenarbeitsschule „Borkzeile“

Borkzeile 34

13583 Berlin-Spandau

(hinter der Askanier-Grundschule, Eingang Petersenweg)