Suche

Ukraine-Hilfe

Zentrale Informationsseite des Landes Berlin zum Thema Ukraine 

www.berlin.de/ukraine/

Zentrale Informationsseite des Bezirks Spandau zum Thema Ukraine 

www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/arti- kel.1181676.php

Handzettel erste Schritte und wichtige Kontakte / Wissenswertes, Registrierung, Unterbringung, Sozialleistungen 

www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/artikel.1181676.php

Sie können / möchten privat ukrainische Geflüchtete aufnehmen oder suchen für Ihre Gäste eine Bleibe

-->Melden Sie sich bei der Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben

Ansprechpartner Lukas Knebel / Tel.: 030/ 513 0100 19 / E-Mail: lukas.knebel[at]giz[.]berlin

Sprachführer PDF für geflüchtete Ukrainer: Download als PDF

 

weitere Infos

Offener Brief der Seniorenvertretung Spandau an die BW-Fraktionen und Einzelverordneten

Offener Brief der Seniorenvertretung Spandau an die BW-Fraktionen und Einzelverordneten

Im Herbst beginnt die Heizperiode, die viele Menschen finanziell stark belasten wird.

Während die jüngere Bevölkerung zur Arbeit, bzw. in die Schule oder Kita geht, halten sich die Rentnerinnen und Rentner - je älter sie werden - in der kalten Jahreszeit überwiegend zu Hause auf. Besonders dieser Personenkreis braucht deshalb allein schon aus gesundheitlichen Gründen eine warme Wohnung. Für viele Seniorinnen und Senioren, besonders für Alleinlebende, wird es wegen der gestiegenen Energiekosten aber nicht möglich sein, ihre Wohnung entsprechend zu heizen.

Zu den hohen Kosten für Heizung und Strom kommen die gestiegenen Lebensmittelpreise, die das Budget vieler Rentnerinnen und Rentner zusätzlich belasten. Sie verfügen im Durchschnitt über deutlich geringere Einkommen als Erwerbstätige und brauchen die 300 Euro Energiegeld daher umso dringender.

Menschen mit kleinen Einkommen sind besonders auf diese Pauschale in Höhe von 300 € angewiesen und dürfen von der Bundesregierung davon nicht ausgeschlossen werden.

Das Entlastungspaket muss nachgebessert werden!

 

Dazu ein paar Tipps vom QM: Geld sparen durch Energieberatung

Der Krieg in der Ukraine macht sich direkt in unserem Geldbeutel bemerkbar

Energiekosten haben dabei einen nicht unerheblichen Anteil daran. Gerade einkommensschwächere Teile der Bevölkerung leiden besonders unter den stark steigenden Kosten. Auf die können wir durchaus Einfluss nehmen. Es gibt viele Wege, um die Energiekosten zu drücken. Lassen Sie sich kostenlos beraten, wie Sie Energie einsparen können und damit Ihren Geldbeutel schonen. Unser Energiekonsum finanziert den Ukraine-Krieg. Allein aus diesem Grund ist Energie sparen angesagt.

Für einkommensschwache Verbraucher mit entsprechendem Nachweis ist die Beratung kostenfrei. Termine können unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 809 802 400 (KlimaWerkstatt Spandau verlangen) oder während der Öffnungszeiten direkt bei der KlimaWerkstatt vereinbart werden.

Stationäre Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin e.V. in der KlimaWerkstatt Spandau

Erfahrenen Energieberater der Verbraucherzentrale beraten unabhängig zu allen Fragen des privaten Energieverbrauchs, z.B. zu den Themen Strom sparen, richtig Heizen und Lüften für ein gesundes Raumklima oder baulicher Wärme- und Hitzeschutz und Umstieg auf Ökostrom.

Auch ohne große Investitionen können Sie Ihren Heiz-Energieverbrauch senken und damit CO₂ und Geld einsparen. Erfahren Sie, wie sich der Verbrauch mit einfachen Mitteln spürbar senken lässt.

Heizkosten im Griff – Regelung und Optimierung der Wärmeversorgung: Erfahren Sie, wie die unterschiedlichen Teile einer Heizungsregelung zusammenwirken und sich durch eine optimale Einstellung Geld einsparen lässt, ohne die Wohnqualität zu beeinträchtigen.

 

Energieberatung in der KlimaWerkstatt

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale durch Herr Henning (Diplom-Geophysiker und Energieberater) findet zweimal im Monat statt:

  • An jedem 2. Montag im Monat von 18:00 – 20:00 Uhr.
  • An jedem letzten Donnerstag im Monat von 16:00 – 19:00 Uhr.

Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin, entweder unter der kostenfreien Rufnummer 0800 809 802 400 oder direkt in der KlimaWerkstatt während der regulären Öffnungszeiten.

Telefonische Terminvereinbarung unter der kostenfreien Rufnummer:

0800 - 809 802 400 - kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer

  • Do. 08:00 - 18:00
  • Fr. 08:00 - 16:00 Uhr

Beratung nur telefonisch an allen Terminen

 

Themen:

Baulicher Wärmeschutz, Haustechnik, regenerative Energien, Stromsparen, Heizkostenabrechnung

Beratungszeiten:

Jeden 2. Montag von 18 bis 20 Uhr und jeden letzten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr

Beratungsstellen:

https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/beratung/beratungsstellen/#1081-spandau

 

KlimaWerkstatt Spandau

Mönchstraße 8

13597 Berlin

klimawerkstatt-spandau.de/project/energieberatung/

 

Linksammlung

 

Energie-Checks in den eigenen vier Wänden

Alle Beratungen der „Energie-Checks“ kosten nun einheitlich 30 Euro und somit können Verbraucher noch einfacher etwas für den Klimaschutz tun.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale berät seit dem 1. Januar 2019 kostenlos in allen Beratungsstellen. Auch den „Basis-Check“ führen die Berater nun ohne Zuzahlung beim Verbraucher durch. Die Preise für die „Energie-Checks“, bei denen ebenfalls ein Berater nach Hause kommt, wurden vereinheitlicht und kosten nur noch 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte sind alle „Energie-Checks“ kostenfrei.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale findet online, telefonisch oder im persönlichen Gespräch statt. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Weitere Informationen finden Sie auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Flyer als PDF

 

Spritpreis zu hoch? Dann einfach die maximale Geschwindigkeit reduzieren

"Wer 80 km/h außerorts und 100 km/h auf der Autobahn fährt, spart gegenüber 100 km/h außerorts und 130 km/h auf der Autobahn 25 Prozent Sprit ein. Bei 2,40 Euro pro Liter entspricht dieser Effekt 60 Cent und damit deutlich mehr als der diskutierte Tankzuschuss von 40 Cent."

Quelle