Mädchenladen in der Spandauer Neustadt soll gesichert werden

Mädchenladen in der Spandauer Neustadt soll gesichert werden

Im Rahmen eines gemeinsamen Treffens zwischen dem Geschäftsführer des Bund Deutscher PfadfinderInnen Landesverband Berlin e.V., Herr Leiberg und dem Jugendamt Spandau vertreten durch den Jugendamtsdirektor, Herrn Sablotny, und den Bezirksstadtrat für Jugend und Gesundheit, Herrn Oliver Gellert, wurde vereinbart, dass die qualitativ hochwertige Mädchenarbeit am aktuellen Standort des Mädchenladens in der Lasiuszeile in der Spandauer Neustadt über das aktuelle Jahr hinaus fortgesetzt werden soll.

Jugendstadtrat Oliver Gellert:

„Ich freue mich, dass wir uns heute mit dem BDP und den Kolleginnen aus dem Mädchenladen darauf verständigen konnten, dass wir die wichtige und gute Arbeit am bisherigen Standort fortsetzen wollen und die Einrichtung nicht in die neue Jugendfreizeiteinrichtung in der Triftstraße umziehen wird. Mir war und ist es ein persönliches Anliegen den Mädchenladen am bisherigen Standort zu erhalten und ich hoffe, dass der Jugendhilfeausschuss dieser Idee im Rahmen der Projektförderung für die nächsten Jahre zustimmt.“

Die Förderung der freien Träger der Jugendarbeit wird jährlich durch den Jugendhilfeausschuss beschlossen, weswegen die Entscheidung unter dem Vorbehalt der Entscheidung des JHA steht.