Suche

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Downtown Spandau Medina – ein Leseparcours vom 8.10. bis 14.10 in Spandau

Weil Literatur Räume für Begegnungen schafft, und weil Begegnungen lebenswichtig sind.

Downtown Spandau Medina findet vom 8. bis zum 14. Oktober 2020, an verschiedenen Orten in Spandau statt.

Ziel des Parcours ist es, aktuelle Literatur in die Spandauer Landschaft zu bringen und dabei zu versuchen, lokale Communities und Strukturen möglichst stark mit einzubinden. Gefördert wird er von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, mit besonderer Unterstützung der Stadtteilkoordination Wilhelmstadt.

Zum kompletten Programm kommen Sie hier.

Zwei der insgesamt sieben Veranstaltungen werden in der Neustadt stattfinden:

8. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Von Menschen, die arbeiten (I)

Heike Geißler liest aus „Saisonarbeit“, Mascha Jacobs moderiert.
Es wird um Zeitarbeit, entfremdetes Arbeiten und modernes Menschsein gehen.
Lutherkirche, Lutherpl. 3, 13595 Berlin. Barrierefrei.

„Sie aber stehen nun am Treffpunkt beim Kistenregal in der Versandhalle, halten Ihre Kiste mit den Arbeitsutensilien in der Hand und stehen wirklich im Ernst des Lebens.“ Mit nüchtern-poetischem Blick schreibt Heike Geißler über ihre Zeit in der Amazonstraße in Leipzig, wo sie als Receiverin Artikel einscannen und so lagern muss, dass sie möglichst schnell an uns versandt werden können. Ihr Sachroman nimmt uns Konsument*innen in die Lagerhalle mit. Sie kommentiert für uns den täglichen Arbeitsablauf, stellt uns Schichtleiter vor, die uns wie Kinder behandeln, Fremde, mit denen man sich wohl oder übel zu kurzen Komplizenschaften zusammenschließt, und Menschen, nach denen man immer Ausschau hält in den Versandhallen und vor den Regalen. Geißler protokolliert Arbeitsprozesse und spürt dem Schaden nach, die sie im Menschen anrichten.

 

13. Oktober 2020, 18:00 Uhr
Die Zeit der fröhlichen Grausamkeit

Salome Dastmalchi liest aus Sarah Khans „Weihnachten mit Hüsniye“ und Maruan Paschens „Weihnachten“, die Autor*innen unterhalten sich über Familie, Identität und Hamburg.
Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 23-24, 13585 Berlin. Barrierefrei.

Es gibt Erlebnisse, die so schlimm sind, dass man nur der Therapeutin davon erzählen kann. Oder ein Buch darüber schreiben. Weihnachtsfeiern im Familienkreis fallen unter Umständen in beide Kategorien. Maruan Paschens Romanfigur berichtet ihrem Therapeuten von einem Fondue in Handschellen, vom abenteuerlichen Diebstahl eines Weihnachtsbaums und von einem rassistischen Onkel, der immer noch unter seiner gescheiterten Ehe leidet. Lustig ist all das trotzdem. Die Erzählerin in Sarah Khans Weihnachtsgeschichte wird von ihrem alleinerziehenden, pakistanischen Vater über die Feiertage zu ihrem Opa gebracht, einem protestantischen Pfarrer im ländlichen Schleswig-Holstein. Es gibt Kartoffelsalat und Streit und Vieles von dem, was eine norddeutsche Weihnacht für ein Kind ebenso zauberhaft wie verstörend machen kann.

Alle Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl.
Bei Interesse bitte reservieren unter reservierungen@spandaumedina.org

Das komplette Programm:

8. Oktober, 18 Uhr
Von Menschen, die arbeiten (I)

Heike Geißler liest aus „Saisonarbeit“, Mascha Jacobs moderiert.
Es wird um Zeitarbeit, entfremdetes Arbeiten und modernes Menschsein gehen.
Lutherkirche, Lutherpl. 3, 13595 Berlin. Barrierefrei.
 
9. Oktober, 18 Uhr
Parallele Diasporen

Ronya Othmann liest aus „Die Sommer“, Dr. Bente Scheller moderiert.
Es wird um ein Aufwachsen zwischen mehreren Welten, um Syrien und Kurdistan gehen.
Zamazingo-Garten, Pichelsdorfer Str. 118, 13595 Berlin
 
10. Oktober, 18 Uhr
Katzenhaltung & Solidarität

Jayrôme C. Robinet liest aus „Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund“, Chantal-Fleur Sandjon moderiert. Es wird um Katzenhaltung, Selbstverwirklichung und Solidarität gehen.
Zamazingo-Garten, Pichelsdorfer Str. 118, 13595 Berlin
 
11. Oktober, 18 Uhr
Von Menschen, die arbeiten (II)

Tucké Royale liest aus Aras Örens Berliner Trilogie,
Deniz Utlu & Jörg Sundermeier sprechen über ihre Arbeit mit Örens Texten, das 1. Spandauer Seniorenorchester spielt Swing & Blues
Es wird um die Einwanderergeneration der 60er und 70er Jahre und ihr Erbe gehen, und um Aras Ören, der mit seinen Texten Generationen
inspiriert hat. Gotischer Saal, Zitadelle Berlin. Barrierefrei.

12. Oktober, 18 Uhr
Eine Havellandschaft in den Neunzigern

Manja Präkels liest aus „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“, Ute Waldhausen moderiert.
Es wird um die Neunziger in Brandenburg gehen, um Jugendkultur und
Rechtsradikalismus in der Postwende-Zeit.
Gotischer Saal, Zitadelle Berlin. Barrierefrei.

13. Oktober, 18 Uhr
Die Zeit der fröhlichen Grausamkeit

Salome Dastmalchi liest aus Sarah Khans „Weihnachten mit Hüsniye“ und Maruan Paschens „Weihnachten“, die Autor*innen unterhalten sich über Familie, Identität und Hamburg.

Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 23-24, 13585 Berlin.  Barrierefrei.

14. Oktober, 18 Uhr
Die Wesen, die wir sind

Aşkın Hayat Doğan stellt die Textsammlung Urban Fantasy: Going Intersectional! vor, Sarah Fartuun Heinze moderiert.
Mit Lesungen, einem Panel und fantastischen Überraschungsgästen. Es wird um Repräsentation und Diversität im Gaming gehen.

Ort steht noch nicht fest.

Alle Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl.
Bei Interesse bitte reservieren unter reservierungen@spandaumedina.org

Webseite: http://www.downtownspandau.org/
Instagram:https://www.instagram.com/downtownspandaumedina/
Facebook: https://www.facebook.com/downtownspandaumedina/

Veranstalterin: Teneleven e.V.