Suche

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Tag der Offenen Tür im Bildungs- und Kulturzentrum Eiswerder

Am Samstag, dem 6. September 2014 feierte das Bildungs- und Kulturzentrum in der Eiswerderstraße 7 seinen Tag der Offenen Türe - mit netten Gästen, guter Live-Musik sowie vielen Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen. Für die Kinder waren eine Inselralley und Spiele vorbereitet; für die jungen und älteren Gäste gab es Kaffee, Kuchen und einen Tisch mit Informationen über die vielen Angebote, die im Rahmen des Quartiersmanagements in der Spandauer Neustadt ermöglicht werden.
Auch wurden an diesem Nachmittag zwei ganz unterschiedliche Ausstellungen feierlich eröffnet: die Fotoausstellung „Heimat ist Vielfalt“, zusammengestellt von Teilnehmer/innen eines Deutschkurses der Volkshochschule und die feierliche Enthüllung eines Kunstobjektes von Schülerinnen und Schülern der Lynar-Grundschule auf dem Grundstück.

Den bunten Nachmittag eröffnete Gerhard Hanke, Stadtrat für Jugend, Bildung Kultur und Sport mit einer Begrüßungsrede. Es schlossen sich die Leiterin der Volkshochschule Spandau, Marion Altendorf und Ulrike Herrmann vom Quartiersmanagement Spandauer Neustadt an.

Kunstprojekt der Lynar Grundschule
Schüler der Lynar Grundschule hatten in einem Kooperationsprojekt mit Stromnetz e.V. in den Wochen zuvor mehr als ein Duzend verschiedene Stromkästen der Spandauer Neustadt künstlerisch ausgestaltet. Einer der Stromkästen steht auf dem Gelände des Bildungs- und Kulturzentrum Eiswerderstraße. Dieser Stromkasten nun wurde von den SchülerInnen feierlich enthüllt. Die jungen Künstler und Künstlerinnen erhielten außerdem kleine Präsente zum Dank überreicht und eine Urkunde für die Teilnahme am Kunstprojekt. » Fotoimpressionen

Ausstellung "Heimat ist Vielfalt"
Irene Gebert, die Koordinatorin des Bildungs- und Kulturzentrum, bat anschließend die Kursleiterin Anke Debler ans Mikrophon, um die Ausstellung "Heimat ist Vielfalt" vorzustellen. Diese Ausstellung entstand im Rahmen eines Deutsch-Intergrationskurses mit Alphabetisierung. Viele der KursteilnehmerInnen aus Afrika, Amerika und Asien waren zur Eröffnung ihrer Ausstellung auch persönlich erschienen. Die meisten von ihnen hatten in ihren Herkunftsländern  nur wenige Jahre die Schule besuchen können, und so bedeutete für sie "Deutsch lernen" dann auch, sich überhaupt erst mal mit Lesen und Schreiben zu beschäftigen.
"Das ist ein sehr mühevoller Prozess. Um so beglückender ist es, wenn die Lernenden dann merken, dass sie zunehmend mehr über sich und ihr Leben mitteilen können," berichtete Kursleiterin Anke Debler über die kleinen Erfolge in der der alltäglichen Arbeit.
Entstanden ist eine sehenswerte Ausstellung, die den Betrachter berührt. Zum einen sind Fotos und Portraits der TeilnehmerInnen zu sehen, die Simone Boog feinfühlig fotografiert hat. Gleichzeitig sind kurze Texte der gezeigten Portraits abgedruckt: über das Leben in der Heimat und in Deutschland, Geschichten über Familien und Kinder, über Berlin und über Wünsche an das Leben.
Die stille und berührende Ausstellung wird noch einige Zeit im ersten Stock des Bildungs- und Kulturzentrum Eiswerderstraße zu sehen sein.

Garten in neuem Ambiente
Für die anwesenden Gäste war überraschend, dass sich das Außengelände der ehemaligen Schule plötzlich in ganz neuem Ambiente präsentierte. Dort war in den Sommerferien nämlich einiges passiert! Auszubildende des bezirklichen Grünflächenamtes hatten das Gelände von Unkraut befreit, ganze Büsche entfernt, das Laub und Erdreich aufgeharkt sowie den Außenbereich gärtnerisch neu gestaltet. Dem Gelände war diese Pflege ganz offensichtlich gut bekommen. Obendrein ist der Zugang zum Gelände nun auch barrierefrei.

Jazz Duo lieferte Pepp und gute Laune
Nach dem Auftakt eroberte ein Jazz-Duo den Vorhof: Martin Werner an der Gitarre - Friedericke Brück mit Percussion und Gesang. Das originelle Duo erfrischte den ganzen Nachmittag über die Gäste mit unterhaltsamen Klassikern aus Soul, Pop und Jazz.

Für die Gäste war es ein bunter, unterhaltsamer Nachmittag.

Bildungs- und Kulturzentrum Neustadt
Eiswerderstraße 7
13585 Berlin

Telefon Frau Gebert: 030-36435635
Email:
Bildungszentrum-Eiswerder[at]gmx[.]de

» mehr Informationen zum Bildungs- und Kulturzentrum

Impressionen