?sa Çiçekci ist im Quartiersrat und bewegt etwas für die Spandauer Neustadt

Alle zwei Jahre wird er neu gewählt: der „Quartiersrat“. Nun werden Kandidaten für die nächste Wahl gesucht. Vom Quartiersrat in der Spandauer Neustadt wurden in den letzten Jahren wichtige Projekte auf den Weg gebracht: dass die Lynar-Grundschule jetzt Tipptopp aussieht, das Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus mit Stadtteilcafé…  sind Beispiele für kontinuierliche Quartiersarbeit in der Neustadt.  Auch viele kleine Dinge, die den Lebensraum freundlicher machen, bringt die Aktions.Jury auf den Weg. Erinnern Sie sich an die vielen blühenden Tulpen, Osterglocken und Blausternchen im Frühjahr auf dem Lutherplatz?

?sa Çiçekci war von Anfang an in der Quartiersarbeit dabei. Er wohnt seit vierzig Jahren im Kiez. Von seiner Wohnung aus blickt er auf den Koeltzepark. „So ein herrlicher Park! Aber jetzt im Sommer spielt da kein Kind auf dem Spielplatz, weil alles kaputt ist. Meine Tochter will dort auch nicht mehr spielen. Sie sagt: „Was soll ich da? Da gibt´s ja nicht mal mehr eine Schaukel!“ Der Vandalismus ärgert ?sa Çiçekci. Doch statt zu meckern, wird er aktiv: „Als Quartiersrat habe ich die Möglichkeit, das zu verbessern, was mich stört. Eigentlich kann ich nicht verstehen, dass nicht viel mehr Leute in den Quartiersrat wollen.“

?sa Çiçekci möchte mehr Gewerbe in den Kiez reinholen, etwas gegen die Arbeitslosigkeit und den Leerstand vieler Geschäfte tun. „Das ist doch hier meine Heimat. Ich möchte mich hier wohlfühlen können!“ Zu seinem Nachbarn sagt er darum oft: „Meckern kann jeder! Aber wenn Dir wirklich etwas an deinem Kiez liegt, dann beweg´ Dich und mach´ was!“

Wollen auch Sie dabei sein und etwas für den Kiez tun? Dann schauen Sie bis zum 15. September 2014 für weitere Informationen zu den Gremienwahlen im Quartiersbüro in der Kurstraße 5 vorbei.

Susette Wahren