Suche

Was macht die Aktionsfondsjury?

Was macht die Aktionsfondsjury?

Kleine Investitionen mit großer Wirkung

Die Aktionsfondsjury entscheidet mit engagierten Anwohner*innen über kurzfristige Aktionen für maximal 1.500 Euro.

Über den Aktionsfonds können Bewohner*innen und soziale Einrichtungen ihre Ideen für den Stadtteil umsetzen. Dazu zählen zum Beispiel Feste, Anschaffungen, Aktivitäten und vieles mehr. Bisher wurden damit Obstbäume gepflanzt, ein Tonstudio für Jugendliche eingerichtet, ein Lesezelt für Kinder ins Leben gerufen, dazu kamen 2020 ein Kiezkochbuch mit gesunden Rezepten, barrierefreie Hochbeete für den Gemeinschaftsgarten Mittelinsel, ein Kiezradio für die Neustadt – dies sind nur einige Beispiele für Aktionen, die ehrenamtlich für den Kiez umgesetzt wurden. Durch den Aktionsfonds soll das ehrenamtliche Engagement im Neustädter Kiez gefördert werden. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass auch die Bewohner*innen aus der Nachbarschaft etwas von der Aktion haben. Das wird zum Beispiel erreicht, wenn die Bewohner*innen an der Aktion teilnehmen können oder sie die Aktion gemeinsam für die Nachbarschaft gestalten.

Hier findest Du Informationen zu den bisher aus dem Aktionsfonds geförderten ehrenamtlichen Aktionen für den Kiez:

» geförderte Aktionen 20202019,2018, 2017,2016,2015,2014,2013, 2012,2011,2010 und 2009

Die Aktionsfondsjury, bestehend aus mindestens 7 gewählten Bewohner*innen, diskutiert die Anträge gemeinsam mit den Anwohner*innen und unterstützt mit einer positiven Entscheidung finanziell die Durchführung der Aktionen.

 

Der Aktionsfonds - von der Nachbarschaft - für die Nachbarschaft!

 

Aktionsfonds 2021 - Mitmachen: Anträge für den Aktionsfonds 2021 können gestellt werden

Für das Quartiersmanagement stehen jährlich 10.000 Euro zur Verfügung, um Ideen der Bewohner*innen und der sozialen Einrichtungen im Stadtteil umzusetzen. Mit dem Aktionsfonds soll das ehrenamtliche Engagement im Kiez gestärkt werden.

Die Aktionen müssen folgenden Zielsetzungen des Programms Soziale Stadt entsprechen:

  • Förderung der Aktivierung der Bewohner*innen
  • Förderung von  Eigenverantwortlichkeit und Selbsthilfe
  • Stärkung nachbarschaftlicher Kontakte
  • Belebung der Stadtteilkultur
  • Nutzen für die Gemeinschaft/Nachbarschaft

 

Ablauf

  1. Du hast eine Projektidee.
  2. Stelle Deine Idee beim Quartiersmanagement Spandauer Neustadt vor.
  3. Fülle danach den Aktionsfondsantrag aus und gebe diesen im Quartiersbüro ab.
  4. Stelle Deine Aktion auf einer der nächsten Sitzungen der Aktionsfondsjury kurz vor.

 

Wer kann wann was beantragen?

Aktionsfonds-Anträge können von Bewohnern und sozialen Einrichtungen gestellt werden. Mit den Fördermitteln können Materialien und Sachkosten finanziert, die für die Durchführung der Idee wichtig sind. Die Anträge bzw. die Ideen können jederzeit mit dem Quartiersmanagement abgestimmt und gestellt werden.

Ob ein Projekt die Fördermittel erhält, bestimmt die Aktionsfondsjury. Die Aktionsfondsjury-Sitzungen finden 7 Mal im Jahr statt.

 

Wir beraten Sie gern zu Antragstellung & Projektumsetzung!

 

Du kannst Mitmachen, wenn:

  • Du über 16 Jahre alt bist, 
  • Du im Gebiet des Quartiersmanagements Spandauer Neustadt lebst, 
  • Du Zeit hast, einmal im Monat an einem Dienstag (Quartiersrat) oder Mittwoch (Aktionsfondsjury) an einer Sitzung teilzunehmen, jeweils um 17.30 Uhr immer an einem anderen Ort im Quartier. 

Bewerbungsbogen für den Quartiersrat und die Aktionsfondsjury als PDF