Suche

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Elterncafe der Lynar Grundschule

Speedstacking - Schnellstapeln


Speed oder Sportstacking – Was ist das?

Sport Stacking
ist ein Geschicklichkeitssport, bei dem man mit einem Satz von zwölf geformten Bechern (Cups) Pyramiden in einer bestimmten Reihenfolge auf- und wieder abstapelt. Dabei versucht man, möglichst schnell und fehlerfrei zu sein. In den Medien wird die Sportart nach der Marke „Speed Stacks“ gelegentlich auch als „Speed Stacking“ (Schnellstapeln) bezeichnet.

Die Sportart und die heutigen Disziplinen wurden danach vom amerikanischen Grundschullehrer Bob Fox entwickelt, der auch die Firma Speed Stacks gegründet hat. 2004 fand die Sportart den Weg von den USA nach Deutschland.

In den USA nehmen über 20.000 Schulen an einem Sport-Stacking-Programm teil. Da das Becherstapeln in Amerika schon seit mehreren Jahren beliebt ist, werden in einigen Schulen regelmäßig Meisterschaften abgehalten.

Auch in Deutschland wird Sport Stacking immer beliebter. Schulen entdecken die positiven Merkmale des Stapelns und legen sich Bechersätze zu. Die Zahl der Stacking-Gruppen/Vereine steigt ebenfalls stark an. Die Zahl der Schulen mit Sport-Stacking-Schulprogrammen in Deutschland ist gestiegen.[1]

Sportstacking an der Lynar-Grundschule

Seit November 2008 wird in der Lynar-Grundschule in der Schulanfangsphase Speedstacking in den Unterricht und in die VHG-Zeit (Jugendwohnen im Kiez) integriert. Die Schüler können im Wochenplan und an den Nachmittagen in der VHG sich im Speedstacking üben. Mit den Bechern war die Schule schon beim 20-jährigen Jubiläum der AWO Wundertüte, beim Nachbarschaftsfest der Luthergemeinde und beim Sommerfest der Schule vertreten. In diesem Jahr wird das Projekt auf die dritten und vierten Klassen erweitert. In diesem Schuljahr hat sich die Schule bei den zweiten Deutschen Schulmeisterschaften im Sport Stacking angemeldet. Die Qualifikationsturniere werden öffentlich sein. Es treten immer zwei Schulen gegeneinander an. Sollte die Qualifikation erfolgreich bestanden werden, reist die Lynar-Grundschule zum Finalturnier.

Verantwortlich für die Durchführung ist Herr Siems, Lehrer der Lynar-Grundschule, Jan Terzopulus und Karsten Wolff, beide Erzieher Jugendwohnen im Kiez.